Traumprojektziel: Weltcup & Olympia-Medallien

Bettina Schneeberger

Disziplin: Ski-Rennsport
Geburtsdatum: 30. Dezember 1994

Erfolge der Saison 2015/2016
– Gute körperliche und mentale Fitness
– Nach 3-jähriger Verletzungspause wieder zurück im Renngeschehen
– Erste Rennerfahrungen gesammelt

Ziele für die Saison 2016/2017
– Fitnesslevel beibehalten, mental stärker werden
– Trainingsleistungen im Wettkampf umsetzen
– An den FIS-Rennen um den Sieg kämpfen
– Regelmässige Einsätze im Europacup

bettina-schneeberger

Bisheriger sportlicher Werdegang

Schon mit drei Jahren stand ich allein auf den Skiern. Das Skifahren brachte mir meine Mutter Heidi bei. Seit der 1. Klasse nehme ich an Skirennen teil. Damals noch die sogenannten JO-Rennen. Im Jahre 2006/07 stieg ich in das JO Kader des SSM (Schneesport Mittelland Nordwestschweiz) auf.

Auch im Leichtathletik-Bereich durfte ich einige schöne Erfolge feiern. Schliesslich musste ich mich aber für eine der beiden Sportarten entscheiden. Keine leichte Aufgabe! Ich wusste aber, dass mir das Skifahren mehr Spass macht und ich dort meine Herausforderungen sah. Nach der Saison 2011/12 stieg ich in das Damen C-Kader von Swiss Ski auf. Dies motivierte mich und ich wollte noch mehr Gas geben. Im Jahre 2012 verletzte ich mich bei einem Sturz im Training sehr schwer am rechten Knie.

Ich musste noch am selben Tag operiert werden, um meinen Innenmeniskus zu retten. Nachdem ich die Rehabilitation abgeschlossen hatte und wieder voll leistungsfähig war, konnte ich wieder mein Bestes geben. Leider stürzte ich ein gutes Jahr später erneut und verletzte mich nochmals am selben Knie. Schmerzen machten mir das Konditionstraining und das Skifahren unmöglich. Ich wurde erneut operiert und von da an ging es wieder bergauf. Für mein stetes Kämpfen wurde ich jedoch nicht belohnt. Ich riss mir im Jahre 2014 meinen Innenmeniskus, was eine neuerliche Operation erforderte. Mein Ziel hatte ich aber stets vor Augen – gesund auf den Schnee zurückzukehren und wieder Rennen zu fahren. Das erreichte ich nach der Rehabilitation. Ich durfte vergangene Saison 2015/2016 endlich wieder in das Renngeschehen eingreifen.

Aktueller Stand

Es war unglaublich schön, nach drei Jahren endlich wieder am Start zu stehen. Die Trainings liefen sehr gut und ich war im Vergleich mit den Teamkolleginnen immer vorne mit dabei. Aber ich wusste auch, dass ich ein wenig Zeit brauche um mich wieder an eine Rennsituation zu gewöhnen und um die nötige Rennerfahrung zu sammeln. Ich fühlte mich am Start nie nervös und freute mich auf das Rennen. Doch wenn ich mich nach dem Lauf mit meinen Trainern unterhielt, sagten sie mir jedes Mal, dass ich im Rennen eine ganz andere Körpersprache habe als im Training. Von unserem Servicemann hörte ich, dass er gespürt hat wie nervös ich war.

Leider konnte ich die Erwartungen von Swiss Ski nicht erfüllen und bin deshalb nicht mehr im C-Kader. Ich habe mich aber dem NLZ Mitte (Nationales Leistungszentrum) angeschlossen und kann mit ihnen trainieren. Auch werde ich an den Rennen entsprechend betreut. Nichtsdestotrotz konnte ich während der Saison Rennerfahrung sammeln und mein Knie hat der Belastung standgehalten. Zudem darf ich im Sommer nach Neuseeland zu reisen und dort während sieben Wochen trainieren und Rennen fahren. Ein weiterer wichtiger Punkt ist meine mentale Stärke, die ich unbedingt verbessern will. Bevor ich nach Neuseeland reise werde ich auf auf den Schnee zurückkehren und einige Schwünge fahren .

Aktuelle Aktivitäten

Zwischenbericht und Grüsse aus Neuseeland

Ich bin sehr froh und dankbar, dass sich mein I Believe In You Projekt so gut verbreitet hat und ich den vollen Betrag sammeln konnte. Mit dem Wissen, dass ich die Kosten für diesen Aufenthalt zahlen kann, reiste ich dann wenige Tage nach dem erreichen der 100% nach Neuseeland.
Nun bin ich seit 2 Wochen hier und ich fühle mich sehr wohl.
(mehr …)

DCIM100GOPROG0040054.JPG

Vorbereitungen für die neue Saison 2017/18

Hallo zusammen 🙂

Endlich melde ich mich wieder einmal….

Viel Zeit ist vergangen. Zeit in der ich viel geplant und trainiert habe.
Ich bin also mitten in den Vorbereitungen für die neue Saison 2017/18.
Ende Juli werde ich wieder nach Neuseeland reisen um mich dort optimal auf den europäischen Winter vorzubereiten. Ich werde neben vielen Trainingseinheiten auch wieder einige Rennen fahren. Die FIS-Punkte weiter zu verbessern ist das grosse Ziel und dann auch am Australien-Neuseeland Cup zu brillieren. Denn wenn ich diese Wertung aus 10 Rennen gewinnen könnte, hätte ich dann zurück in Europa eine super Ausgangslage für den Europacup. Denn dann könnte ich in sämtlichen Disziplinen mit der Startnummer 31 ins Rennen gehen und hätte somit eine gute Ausgangslage mich dort in den Top 30 zu etablieren.
Dafür habe ich mit der Hilfe von Dominique ein Projekt bei I Believe In You zusammengestellt, welches in den nächsten Tagen online geht.
Ich hoffe, dass dieses Projekt gut laufen wird und ich dann Ende Juli sorgenfrei nach Neuseeland und Australien reisen kann.

Hier noch ein Bild aus dem schönen Emmental 🙂

Bis bald, Bettina

DSC_7351

Eine erfolgreiche Ski-Rennwoche

U wieder neigt sich ä Wuche mit viune Rennä am Ändi zue…

Ig ha vom Mäntig bis Donnstig vier Rennä gha. Zersch hani im Hoch Ybrig zwöi Rieseslalomrennä gha. Im erstä rennä hani leider nid ganz das chönne abrüefä u zeigä woni cha u ha wöue u ha das Rennä de ufem viertä Platz beändet. Am zweitä Tag hani de wieder mis Bestä gäh u äs isch mir ufgangä. Nachem erstä Louf bini no knapp hinger dr füehrendä ufem 2. Rang gsi u has de dankmä super zweitä Louf no für mi chönne entscheidä. Äs isch ungloublech schön gsi am Schluss vom Tag z’oberst ufem Träppli dörfe z‘ stah – schliesslech isches mi erst FIS- Sieg in Europa gsi.
När si mir de grad direkt witer uf Jaun gfahre wo mir de am Mittwuch u Donnstig no zwöi Slalomrennä hei gha. Im erstä Rennä bini sehr solid u locker gfahre u ha mitem 6. Rang mis bestä Punkteresultat chönn erzielä. Am zweitä Tag hani de probiert no meh z pushä u das hetsech glohnt u isch ufgangä. I ha das zweitä Rennä ufemä witerä zweitä Rang beändet u ha grad nomau äs bessers Punkteresultat erzielt. D Formkurve stimmt zurzit sehr guet u i blibe witer dran, gibe Vougas u probierä dä Schwung u die Lockerheit eifach mitznäh.

Hie no äs paar Impressione vo denä rennä u bis gli wieder 🙂

Glg u merci für d ‚Ungerstützig 😀

 

IMG-20170214-WA0002

DSC_7350

IMG-20170217-WA0001

Live Your Dream Foundation | Bettina Schneeberger

Podestplätz im Superkombi

Ide letztä vier Täg hani vier Rennä gha und ig ha 3-mau ufem Podest dörfe stah. Die Podestplätz hani mir aber immer mit mine zweitä Lüüf chönnä holä. Ir erstä Superkombination hani mi no vom 19. Zwüscherang ufe 8. Schlussrang chönne fürekämpfä. Im zweitä hets de sogar dank Loufbestzyt im Slalom, vom 5. ufe 2. Rang füre glängt. Gester u hüt hani de no 2 Slalomrennä gha. I hami i beidnä Rennä dank Loufbestzyt im zweitä Luuf ufs Podest kämpfä. Gester vom 10. ufe 2. Rang und hüt vom 8. ufe 3. Rang. Äs isch unbeschriblech u mir fählä no immer chli d Wort. Säuber totau überrascht vo mine Resultat.
Merci viuviumau für eui Ungerstützig u natürlech ganz äs bsundrigs MERCI a Dominique Gisin. Dank dir bini überhoupt zu LYDF cho u natürlech am Christian Marcolli. Du machsch mi o im Chopf wider starch!!

MERCI und bis gli wider 🙂
Bettina Schneeberger

IMG_20170121_174019_092

FIS Slalom in Malbun

Am vergangenä Wucheänd ha ig zwe FIS Slalom in Malbun gha. Leider si die nid guet gloffe. Bi leider i beidnä usgschidä. Am Zistig und Mittwuch hani de wiedermau richtig Riseslalom trainiert u bi de am Mittwuch direkt witer uf La Thuile für zwe FIS Riseslaloms. Dert ha ig de leider nume teilwiis mini Leistig chönne abrüefä. Aber i blibe witerhin dran u bi sicher dases guet chunnt. Hie no zwöi Bildli us Malbun und La Thuile. Schöns Wuchenänd u bis gli wider 😀

20170126_110101

2016-11-11_18-15-44

Neuer Sponsor – One Drink

So 🙂 Itz ischs hochoffiziell. O ig ha d Verträg hüt ungerschriebä u i bi sehr glücklech u dankbar mit onedrink.ch i die nöi Saison dörfe z starte. Bi scho sehr gspannt wie di gsprützte Helme wärde usgseh. Hie schomau ä chline Iblick wis öpe chönnt wärde mitem offizielle Logo 😉 Merci viumau Dominique Gisin für dini Hiuf

2016-11-02_09-51-19

Zwei geniale Rieseslalom Trainingstäge in Sulden

Nach 2 super Rieseslalom Trainingstäg in Sulden bi ig itz für 2 Täg ufder Diavolezza am Slalom trainierä. In Sulden himer super Wätter gha u sehr gueti Kunstschneeverhältnis 🙂
Bi sehr gspannt was üs de hüt ufder Diavolezza wird erwarte u fröiemi uf paar schnäui Slalomschwüng ❄🎿👋