Traumprojekt: Atlantiküberquerung mit einem Ruderboot

Swiss Mocean Team

Disziplin: Rudern
Laurenz Elsässer
(Geb. 16.06.1991 | Helikopterpilot in Ausbildung)
Luca Baltensperger
(Geb. 08.05.1991 | Student Rechtswissenschaften, UZH)
Yves Schultheiss
(Geb. 18.07.1989 | Beruf: Pädagogischer Betreuer)
Marlin Strub
(Geb. 28.08.1991 | Student Maschinenbau, ETH Zürich)

E-Mail: info@swissmocean.ch
Website: www.swissmocean.ch

Die Challange

Das Rennen basiert auf der historischen Überquerung des atlantischen Ozeans durch Sir Chay Blyth und John Ridgeway im Jahre 1966. Während 92 Tagen trotzten sie Stürmen, 15 Meter hohen Wellen, Haien und Nahrungsknappheit. So überrascht es nicht, dass mehr Menschen im Weltraum waren oder die Spitze des Everest erreichten, als je den Atlantik in einem Ruderboot überquerten. Entzündungen, Salzwunden und Schlafmangel machen diese Überfahrt zu einer beispiellosen physischen und psychischen Herausforderung. Aus diesem Grunde ist die Talisker Whisky Atlantic Challenge eines der härtesten Rennen der Welt. Zwischen dem Start in San Sebastian auf den Kanarischen Inseln und dem Ziel in English Harbour auf Antigua werden nahezu 5000 km über den zweit-grössten Ozean unseres Planeten zurückgelegt.

Haben wir den sicheren Hafen im Dezember 2017 einmal verlassen, werden wir komplett auf uns alleine gestellt den Elementen entgegentreten und bis zu 90 Tage auf dem offenen Ozean verbringen. Gerudert wird abwechselnd im Zweistundentakt, 24 Stunden am Tag. So wird das Boot unermüdlich Richtung  Antigua getrieben. Die mentale und körperliche Grenzerfahrung wird für uns definitiv zu einem formenden Erlebnis. Wir laden Sie ein, uns auf dieser Reise zu begleiten und persönlich zur ersten erfolgreichen Schweizer Atlantiküberquerung in einem Ruderboot beizutragen. Als Teil dieses Teams schreiben Sie Sportgeschichte und unterstützen gleichzeitig ein einzigartiges Projekt für Kinder in Rumänien: Pentru copii abandonati.

Die Geschichte

Wir haben uns während unseres Militärdienstes in Isone kennengelernt, wo wir bereits erste gemeinsame Grenzerfahrungen erlebt haben. Die psychische und physische Belastung während der militärischen Ausbildung gab uns nicht nur Einsicht in unser individuelles Verhalten, sondern auch in das der anderen Teammitglieder in Extremsituationen. Diese Erfahrungen schufen ein grosses Vertrauen in die gegenseitigen Fähigkeiten und erlaubten es jedem sich ein umfassendes Bild aller Charaktere zu machen. Des Weiteren konnten wir in
diesem Umfeld auch unsere Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Die Idee, nur mit Muskelkraft den Atlantik zu überqueren, hat uns alle sofort fasziniert und passt zu unserem kraftsportlichen Hintergrund. Seit wir von der Talisker Whisky Atlantic Challenge erfahren haben, scheuen wir keinen Aufwand, uns optimal auf die bevorstehenden Belastungen vorzubereiten.

Den Mut aufzubringen, die eigenen Grenzen zu überschreiten und dadurch die physischen und psychischen Limiten zu erweitern, stellt für uns ein erstrebenswertes Ziel dar. Dieses Rennen bietet die ideale Möglichkeit, aus unserer Komfortzone herauszutreten und neue Perspektiven zu bilden. Wir sind überzeugt, dass unser Charakter daran wachsen wird und dass wir für den Rest unseres Lebens von dieser Erfahrung profitieren werden. Die Gelegenheit, dadurch zusätzlich junge Menschen in Not unterstützen zu können, hat entscheidend dazu beigetragen, dass wir uns auf dieses Wagnis eingelassen haben. Es liegt uns am Herzen, Kindern aufzuzeigen, wie durch Überzeugung und Willenskraft grosse Ziele erreicht werden können. Wir hoffen, sie durch unser Projekt zu inspirieren und zu ermutigen, selbst ihre Träume zu verfolgen. Der Weg nach Antigua ist noch lang und wellenreich, es gilt viele unvorhersehbare Herausforderungen zu bewältigen. Eines ist jedoch sicher: 100-prozentige Einsatzbereitschaft und absolute Hingabe des Teams.

Aktuelle Aktivitäten

Rückblick Zusammenarbeit mit der LYDF und Ausblick Ankunft Morgenmittag in Antigua

Vor 29 Tagen hat das Swiss Mocean Team dieses Video kurz vor dem Start in La Gomera aufgenommen. Morgenmittag werden die vier Ruderer in Antigua ankommen, wonach sie innert 30 Tagen knapp 5’000 KM (2’670 NM) zurückgelegt haben und somit als erste Schweizer den Atlantik mit einem Ruderboot überquert haben. Gleichzeitig sammelten sie Geld für verlassene Kinder in Rumänien. (mehr …)

Heute im BLICK – Vier Schweizer rudern über den Atlantik

Für das Projekt Swiss Mocean hat die Live Your Dream Foundation eine Medienpartnerschaft mit BLICK organisiert. Eine erste grössere Berichterstattung ist heute auf den Seiten 20 und 21 zu finden. Wir danken BLICK vielmals für die tolle Partnerschaft und freuen uns sehr auf die weiteren Berichterstattung. Liebe Grüsse Marco Keller

LYDF Support Crew anlässlich des Stiftungsanlasses „Swiss Mocean“

Bereits zwei Wochen ist es her, als die LYDF Support Crew erfolgreich den LYDF Stiftungsanlass „Swiss Mocean“ am 11. Oktober 2017 am Zürichsee beim Ruderclub Zürich organisiert haben. Bilder und ein Video, welche die unvergesslichen Eindrücke festhalten werden demnächst aufgeschalten. Vielen herzlichen Dank nochmals an das Swiss Mocean Team und allen Beteiligten, sowie Materialsponsoren für diesen perfekten Anlass!