Traumprojekt: Testpilot MISSIONINVERTED

Nicolas Ehrminger

Disziplin: Hochleistungs-Kunstflug
Geburtsdatum: 30. Januar 1995

E-Mail: nicolas@nicolasehrminger.com
Website: www.nicolasehrminger.com

Erfolge der Saison 2015/2016
– Unterstützung durch diverse Stiftungen
– Kunstflugausbildung TUTIMA Academy of Aviation Sean D. Tucker / USA
– Erfolgreiches Training zur G-Kraft Toleranz
– Gewinnung der ZHAW als Projektpartner

Ziele für die Saison 2016/2017
– FAA PPL zur EASA-PPL Konvertierung
– Umschulung EDGE540
– Flugroutine als Co-Pilot in Kenia
– Unusual Attitude Training an der TUTIMA Academy/USA
– Special Dis-Orientation Training in Österreich

nicolas-ehrminger

Bisheriger sportlicher Werdegang

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit selbst. Auch mich hat diese Möglichkeit über seine Grenzen hinauszuwachsen schon von klein auf fasziniert. Vor einigen Jahren machte ich die Bekanntschaft des leider im letzten Jahr verstorbenen Oberst Walter Böhm, einem ehemaligen Mirage RSIII Militärpiloten, Gründer des PC-7 Teams und Leaderpilot der Patrouille Suisse und von Richard Heini jr., Schweizer Meister im Kunstflug 2004 und Flight-Zone Manager beim „Red Bull Air Race“. Walter Böhm gab mir Einblicke in das militärische Fliegen. Dies prägt bis heute meinen Flugstil. Durch verschiedene Jobs und die Unterstützung von Stiftungen durfte ich vor zwei Jahren einen grossen Schritt auf mein Ziel zugehen: auf Empfehlung und Vermittlung von Richard Heini jr. begann ich noch vor meinem Schulabschluss 2013 in den USA mit dem Erwerb der Privatpiloten-Lizenz an der renommierten Bostoner Schule von Michael Goulian, Pilot beim Red Bull Air Race und einer der besten Kunstflug- und Airshowpiloten der Welt. Um meinen gymnasialen Abschluss zu bestehen, musste ich den Aufenthalt in Boston unterbrechen und kehrte in die Schweiz zurück. Im Anschluss an meinen Schulabschluss 2014 und nach einigen Aushilfsjobs konnte ich in Boston meine Ausbildung fortsetzen und erhielt bereits nach acht Wochen mit besten Qualifikationen meine Lizenz als Privatpilot.

Geprüft wurde ich von Lt. Col. Marc Nathanson, langjähriger Militärpilot der US- Airforce und Fluglehrer für junge Militärpiloten. Um die Ausbildung zum Kunstflugpiloten fortzusetzen, besuchte ich die TUTIMA ACADEMY (Academy of Aviation and Safety Sean D. Tucker). Sie wird vom Piloten Sean D. Tucker, einem hoch dekorierten und in der „National Aviation Hall of Fame“ ausgezeichneten Piloten geleitet. Dort wurde ich von den bekannten Airshow- und Kunstflugpiloten wie Ken Erickson (turbinetoucan.com) und Chelsea Stein-Engberg (goinverted.com) ausgebildet. Ich startete mit der EXTRA 300L. Dies war eine extreme Umstellung zur Cessna172 von 1960, die, zum Vergleich, fast doppelt so viel wiegt und 160 PS weniger hat. Nach nur drei Stunden wechselte ich bereits auf den hinteren Sitz, der des ,,Pilot in Command‘‘! Und nach weiteren Flugstunden erhielt ich das Checkout. Zurück in der Schweiz konnte ich mich erfolgreich als Qualifizierter Athlet beim Bundesamt für Sport (BASPO) bewerben. Kurz darauf wurde ich als erster Athlet im Kunstflug der Schweizer Armee ausgehoben. Ich absolvierte meinen Dienst als Durchdiener bei der Luftwaffe in Payerne und Dübendorf. Gerade starte ich ein Projekt mit dem Namen ‘’MISSIONINVERTED, a scientific Swiss flight test program’’.

Aktueller Stand

Mit dem Flugzeug auf über 35’000 Fuss Höhe steigen und dann kopfüber mit mehr als 100 Umdrehungen zur Erde zurück. Diesen Weltrekord, einen sogenannten ’’inverted flat spin’’ habe ich mir zum Ziel gesetzt, um eine Wohltätigkeitsorganisation zu unterstützen. Dafür habe ich ein Projekt mit dem Namen ”MISSIONINVERTED” ins Leben gerufen. “MISSIONINVERTED” motiviert junge Menschen, für ihre Leidenschaften zu kämpfen und hilft bei der Verwirklichung von Hilfsprojekten für Kinder und Jugendliche.

Wir möchten damit aufzeigen wie man Grenzen überwinden und so Unmögliches möglich machen kann. Die Vorbereitungen des Teams hinter den Kulissen auf diesen Weltrekord wollen wir öffentlich machen; dabei leistet unser Projekt durch Untersuchungen im Bereich “Safety&Risk-Management”, sowie “Human Performance” ausserdem einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung der Luftfahrtindustrie.

Eine solche Mission erfordert enormes physisches und psychisches Training. Zurzeit klären wir potenzielle Partnerschaften mit verschiedenen Institutionen ab. Darunter einem Schweizer Hersteller von Anti-Gravitationsanzügen, sowie mit einer österreichischen Firma, die sich auf Pilotentraining in Simulatoren spezialisiert hat (G-Zentrifugen etc.). Wir konnten bereits die ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) gewinnen.

Für die fliegerische Ausbildung habe ich wieder eine Partnerschaft mit der TUTIMA Academy in Kalifornien/USA eingehen können. Diese verfügt über einen extrem erfahrenen Piloten, Wayne Handley, der dieses ”inverted flat spin” Manöver bereits in den 70-jahren selbst geflogen ist. Die Tutima Academy ist bereit mich auf meinem Weg zu begleiten und auszubilden.

Aktuelle Aktivitäten

Bild hüt 12_22_48

Good News!!!

Die Stiftung „Jugendförderung Thurgau“ will mich in diesem Jahr noch einmal unterstützen! (Anbei der Ausschnitt aus dem aktuellen Jahresbericht der Stiftung). Zusammen mit Carlo Schmid werde ich noch das einzureichende Budget besprechen und den Antrag so bald wie möglich abschicken! Happy Landings Nicolas