Aktuelle Informationen zu laufenden Traumprojekten und der Live Your Dream Foundation.

Rückblick Zusammenarbeit mit der LYDF und Ausblick Ankunft Morgenmittag in Antigua

Vor 29 Tagen hat das Swiss Mocean Team dieses Video kurz vor dem Start in La Gomera aufgenommen. Morgenmittag werden die vier Ruderer in Antigua ankommen, wonach sie innert 30 Tagen knapp 5’000 KM (2’670 NM) zurückgelegt haben und somit als erste Schweizer den Atlantik mit einem Ruderboot überquert haben. Gleichzeitig sammelten sie Geld für verlassene Kinder in Rumänien. (mehr …)

Aller Anfang ist schwer – Saison Start

Vor knapp 2 Wochen bin ich auf der Diavolezza mit 2 Slalomrennen in die europäische Saison gestartet. Leider lief es nicht wie gewünscht. Ich stürzte im Training ein Tag vor den Rennen nicht ganz sanft und hatte dann am Abend starke Schmerzen am rechten Fussgelenk. Dies brachte mich total aus der Spur und ich hatte damit sehr zu kämpfen. (mehr …)

LYDF Support Crew anlässlich des Stiftungsanlasses „Swiss Mocean“

Bereits zwei Wochen ist es her, als die LYDF Support Crew erfolgreich den LYDF Stiftungsanlass „Swiss Mocean“ am 11. Oktober 2017 am Zürichsee beim Ruderclub Zürich organisiert haben. Bilder und ein Video, welche die unvergesslichen Eindrücke festhalten werden demnächst aufgeschalten. Vielen herzlichen Dank nochmals an das Swiss Mocean Team und allen Beteiligten, sowie Materialsponsoren für diesen perfekten Anlass!

Nur 16 vor und 116 hinter sich

Die besten Kart-Junioren der Welt haben es am Iame-X30-Weltfinal in Le Mans richtig krachen lassen. Auch der Winterthurer Jasin Ferati ist im Endlauf ein Opfer ungestümer Attacken geworden, hat aber als 17. des Schlussklassements sein bisher wertvollstes internationales Resultat realisiert.

Lagebesprechung mit Coach Ollie

(mehr …)

Zwischenbericht und Grüsse aus Neuseeland

Ich bin sehr froh und dankbar, dass sich mein I Believe In You Projekt so gut verbreitet hat und ich den vollen Betrag sammeln konnte. Mit dem Wissen, dass ich die Kosten für diesen Aufenthalt zahlen kann, reiste ich dann wenige Tage nach dem erreichen der 100% nach Neuseeland.
Nun bin ich seit 2 Wochen hier und ich fühle mich sehr wohl.
(mehr …)

Vorbereitungen für die neue Saison 2017/18

Hallo zusammen 🙂

Endlich melde ich mich wieder einmal….

Viel Zeit ist vergangen. Zeit in der ich viel geplant und trainiert habe.
Ich bin also mitten in den Vorbereitungen für die neue Saison 2017/18.
Ende Juli werde ich wieder nach Neuseeland reisen um mich dort optimal auf den europäischen Winter vorzubereiten. Ich werde neben vielen Trainingseinheiten auch wieder einige Rennen fahren. Die FIS-Punkte weiter zu verbessern ist das grosse Ziel und dann auch am Australien-Neuseeland Cup zu brillieren. Denn wenn ich diese Wertung aus 10 Rennen gewinnen könnte, hätte ich dann zurück in Europa eine super Ausgangslage für den Europacup. Denn dann könnte ich in sämtlichen Disziplinen mit der Startnummer 31 ins Rennen gehen und hätte somit eine gute Ausgangslage mich dort in den Top 30 zu etablieren.
Dafür habe ich mit der Hilfe von Dominique ein Projekt bei I Believe In You zusammengestellt, welches in den nächsten Tagen online geht.
Ich hoffe, dass dieses Projekt gut laufen wird und ich dann Ende Juli sorgenfrei nach Neuseeland und Australien reisen kann.

Hier noch ein Bild aus dem schönen Emmental 🙂

Bis bald, Bettina

Steigerungslauf zum Tagessieg

(Baldo) Vierter Platz im Qualifying, dritter Platz im ersten Rennen, zweiter Platz im zweiten Rennen und überlegener Sieg im 19-Runden-Finale: Mit einem perfekten Steigerungslauf hat Jasin Ferati die vierte von sieben Veranstaltungen der Schweizer Kartmeisterschaft für sich entschieden. Der Winterthur holte im französischen Mirecourt den Tagessieg bei den Junioren mit 3,48 Sekunden Vorsprung auf Titelverteidiger Savio Moccia. (mehr …)

Zwei Top-10-Plätze trotz Strafe

Eine Strafe hat den angestrebten Exploit verhindert, das Minimalziel von zwei Top-10-Klassierungen hat Jasin Ferati beim zweiten Meeting der Rotaxmax-Eurochallenge in Salbris aber nicht verfehlt. Mit zwei neunten Plätzen verbesserte sich der Winterthurer Kart-Junior im Gesamtklassement auf Rang 11.

(mehr …)

Sprung aufs Podest geschafft

Das erste Saisonziel ist erreicht: Jasin Ferati hat in der ersten Runde der BNL-Kartingseries als Zweiter des abschliessenden Finalrennens seinen ersten Podestplatz in einer internationalen Rennserie erreicht. Der Winterthurer Kartjunior präsentierte sich auf der 1,36 Kilometer langen Strecke im belgischen Genk in Topform, mischte in allen vier Finals in der Spitzengruppe mit und liegt jetzt nach dem beeindruckenden Wochenende im Zwischenklassement der gut besetzten Benelux-Meisterschaft nur knapp hinter dem Briten Clayton Ravenscroft und den drei Belgiern Luca Leistra, Ilan Bruynseels und Nick Cuppens auf Platz 5. (mehr …)

4 Tage in Lissabon und Fokus auf das Training

Nach der etwas schwierigen Zeit habe ich mich die letzten 3 Wochen zurückgezogen.
Ich war 4 Tage in Lissabon und habe mich die restliche Zeit voll und ganz aufs Training konzentriert.
Meine Gefühlslage hat sich gebessert und Skifahren macht mir wieder Spass. 🙂
Ich hoffe Euch gehts gut!
Bis bald und keep it on. #lydf

Bild Heute 17_45_25

Bild Heute 17_45_40

Hauptprobe für die Rotaxmax-Eurochallenge ist gelungen!

Der Winterthurer Kart-Junior Jasin Ferati hat am Kickoff-Meeting der BNL-Kartingseries in Genk als Vierter des Schlussklassements sein bisher bestes internationales Resultat realisiert. Den nach guten Trainings anvisierten Sprung aufs Podest haben ihm die drei belgischen Lokalmatadoren Luca Leistra, Ilan Bruynseels und Kobe Pauwels verwehrt. „Dass es nicht zu einem Pokal gereicht hat, wurmt mich. Dass ich über das ganze Wochenende mit den Besten mithalten konnte, ist aber ein echter Aufsteller, der mich für die kommenden Aufgaben optimistisch stimmt“, findet Ferati.

Nächste Rennen: 29. März – 2. April: Rotaxmax Eurochallenge, 1. Runde in Genk (Belgien).

Lernwillige Teamkollegen Ferati Morin

Never give up – Sinja Hobi

Bei mir geht die Leistungskurve leider nicht bergauf wie gewünscht.
Momentan fällt es mir schwer mich zu überwinden und das zu zeigen was ich kann. Trotzdem bleibe ich dran, probiere jeden Tag neu zu starten und versuche das Beste aus meiner momentan etwas schwierigeren Situation zu machen.
Diese Woche bin ich noch in Crans Montana und habe noch im Sinn nach Savognin zu gehen.
Trotz ausstehender Resultate erlebe ich viele schöne und auch emotionale Momente und an denen möchte ich euch teilhaben lassen.

Astrid Lindgren: Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!

Eine gute Zeit und machts gut.
Liebe Grüsse Sinja

Bild Heute 20_03_25

Bild Heute 20_03_32

Eine erfolgreiche Ski-Rennwoche

U wieder neigt sich ä Wuche mit viune Rennä am Ändi zue…

Ig ha vom Mäntig bis Donnstig vier Rennä gha. Zersch hani im Hoch Ybrig zwöi Rieseslalomrennä gha. Im erstä rennä hani leider nid ganz das chönne abrüefä u zeigä woni cha u ha wöue u ha das Rennä de ufem viertä Platz beändet. Am zweitä Tag hani de wieder mis Bestä gäh u äs isch mir ufgangä. Nachem erstä Louf bini no knapp hinger dr füehrendä ufem 2. Rang gsi u has de dankmä super zweitä Louf no für mi chönne entscheidä. Äs isch ungloublech schön gsi am Schluss vom Tag z’oberst ufem Träppli dörfe z‘ stah – schliesslech isches mi erst FIS- Sieg in Europa gsi.
När si mir de grad direkt witer uf Jaun gfahre wo mir de am Mittwuch u Donnstig no zwöi Slalomrennä hei gha. Im erstä Rennä bini sehr solid u locker gfahre u ha mitem 6. Rang mis bestä Punkteresultat chönn erzielä. Am zweitä Tag hani de probiert no meh z pushä u das hetsech glohnt u isch ufgangä. I ha das zweitä Rennä ufemä witerä zweitä Rang beändet u ha grad nomau äs bessers Punkteresultat erzielt. D Formkurve stimmt zurzit sehr guet u i blibe witer dran, gibe Vougas u probierä dä Schwung u die Lockerheit eifach mitznäh.

Hie no äs paar Impressione vo denä rennä u bis gli wieder 🙂

Glg u merci für d ‚Ungerstützig 😀

 

IMG-20170214-WA0002

DSC_7350

IMG-20170217-WA0001

Wintercup in Valenica

Auch heute ist es trotz schwierigen Bedingungen gut gelaufen am Wintercup in Valencia:  Dank den Positionen 3, 4 und 6 (im Regen) in den drei Qualifikationsrennen kann ich am Sonntag den PreFinal auf dem fünften Startplatz in Angriff nehmen. Vor mir stehen nur zwei Belgiern und zwei Holländer. Da wieder besseres Wetter angesagt ist, bin ich zuversichtlich, das bisher beste und wertvollste internationale Ergebnis herausfahren zu können.

Viele Grüsse aus Spanien
Jasin

PS: Der PreFinal wird am Sonntag um 10.40 Uhr gestartet, der 12-Runden-Final um 13.20 Uhr: Live-TV und Live-Timing auf www.rotaxmaxeurochallenge.com

Qualifying zum Rotaxmax Rennen

Heute ist es mir super gelaufen: Zweiter Platz im Qualifying zum Rotaxmax Wintercup in Valencia (Rangliste iost angefügt). Dank diesem Resultat kann ich am Samstag in allen drei Qualfikationsrrennen aus der ersten Startreihe losfahren. Danke an alle für die tolle Unterstützung und an Dan Holland Racing für die grossartige Betreuung. 


Die Samstagrennen (10.40, 12.40 und 15.20 Uhr) können auf www.rotaxmaxeurochallenge.com live verfolgt werden. Bitte weiter Daumen drücken. Ich werde mein Bestes geben

Jasin  
1 2